Esel wurde gerettet und von einem Polizisten im Streifenwagen in Sicherheit gebracht

Esel haben Angst vor dem Verkehr. Sie erschrecken sich leicht vor den hupenden Hupen. Sie weinen und sie weinen genau wie wir Menschen, der einzige Unterschied ist, dass ihre Tränen still sind und nie gesehen werden. Eines Tages war Robin Strader aus Norman, Oklahoma, auf dem Weg zu ihrer Arbeit und sah etwas Ungewöhnliches mitten auf der belebten Straße.

Sie entdeckte einen verängstigten Esel, der ziellos über die Straße lief. Die freundliche Frau sprang sofort aus ihrem Auto, um dem verängstigten Tier zu helfen. Sie rief sogar die Behörden um Hilfe. Kaum war der Anruf eingegangen, kam Officer Kyle Canaan vom Norman Police Department. Zu diesem Zeitpunkt gelang es Robin irgendwie, den Esel von der Straße zu holen.

Zunächst war der Beamte verwirrt, wie er mit dieser völlig ungewohnten Herausforderung umgehen sollte, aber bald gelang es ihm.


Die Frau war bereit, den Esel, den sie Squishy nannten, bei sich aufzunehmen. Ihr Haus war ein paar Kilometer von hier entfernt.

blicnet.com

Zur Sicherheit des Tieres half er dabei, den Esel in ein nahegelegenes Haus zu bringen und dort in Sicherheit zu bringen. Es war kein alltäglicher Anblick, einen Esel auf dem Rücksitz eines Polizeiautos zu sehen. Der gerettete Esel genoss seine Fahrt auf dem Rücksitz des Streifenwagens, der meist mit Gesetzlosen besetzt war.

Der Esel verstand sich mit dem Polizisten und sie hatten viel Spaß auf ihrem Weg. Das Wichtigste war, dass der Esel sicher zu Robins Haus gebracht wurde. Der Beamte zeigte sogar Interesse daran, den Esel zu adoptieren. Solche freundlichen Beamten brauchen wir wirklich mehr.

blicnet.com
blicnet.com

Leave a Comment

Your email address will not be published.